Behandlungsablauf Am Anfang steht eine ausführliche Anamnese, ein Gespräch zur Klärung von Beschwerden und der Vorgeschichte. Es folgt die körperliche Untersuchung, hierbei wird die osteopathisch Untersuchung meist durch schulmedizinische Tests ergänzt. Im Anschluss werde ich mit Ihnen sowohl Möglichkeiten als auch Verlauf einer Behandlung besprechen. Anschließend findet, meist in mehreren Sitzungen, die Behandlung statt. Was ist Osteopathie ? Osteopathische Grundprinzipien  diese lehrte schon der Begründer der Osteopathie: Dr. Andrew Taylor Still  1. Funktion - Form bestimmen sich gegenseitig Jede Struktur im menschlichen Körper (z.B. Organe, Muskeln, Faszien, Knochen) stellt durch ihre individuelle Form auch eine absolut individuelle Funktion dar. Oder anders gesagt, wenn eine ganz bestimmte Funktion ausgeführt werden soll, bedarf es auch immer einer ganz bestimmten Form. 2. “Gesetz der Arterie” -> Blut als “Höchstes” Das soll klar stellen, dass unser Blut mit seinen Aufgaben Grundlage für unser Leben ist, und dass jede Art der Zirkulationsstörung des Blutes uns krank werden lässt. Aufgaben des Blut:   - Transport-Funktion (z.B. von Nährstoffen und Abfallprodukten) - Abwehr-Funktion - Abdichtungs-Funktion - Wärme-Regulation - Puffer-Funktion (PH Wert um 7,40) 3. Der Körper ist eine Einheit So wird aus osteopathischer Sicht immer der ganze Körper betrachtet. Dazu zählen die drei großen Unterteilungen in Bewegungsapparat (parietale Osteopathie), Organsystem (viszerale Osteopathie) und Zentrales Nervensystem (kraniosacrale Osteopathie). 4. Der Mensch - nicht die Krankheit Betrachtet wird immer der Patient, nicht dessen Krankheit. Wir orientieren uns an dem was uns der Patient sagt, zeigt und was wir an ihm ertasten -nicht an dem, was er haben könnte, sondern was er hat. 5. Der Körper verfügt über eigene Selbstheilungskräfte Die Selbstheilungskräfte unterstützen wir, indem wir dem Körper des Patienten helfen in eine ausgeglichene Position zurück zu finden. Dies kann unterschiedlich erfolgen, indirekt durch Schaffen von Entlastung oder aber auch direkt durch Schaffen von Provokation, um den Körper anzustoßen sich selbst zu verändern. Verbandsmitglied Kontakt Königsberger Straße 27 H 23879 Mölln Rezeption Mo - Do von 08:00 - 12:00 04542 84 24 84 Privatrezept Damit wir Sie behandeln dürfen benötigen Sie ein Privatrezept, was folgendes beinhalten muss: - Name des Patienten - Diagnose - Osteopathische Behandlung indiziert oder empfohlen - Stempel und Unterschrift des verordnenden Arztes Osteopathie ist ein ganzheitlicher Therapieansatz. Für Diagnose und Behandlung vielfältiger Beschwerden setzt das Verfahren nur auf die Hände. Der Schwerpunkt liegt dabei unter anderem auf drei große Fachbereiche: 1. parietale Osteopathie bezieht sich auf den Bewegungs- und Stützapparat also auf Knochen, Gelenke, Sehnen und Muskeln 2. viszerale Osteopathie Behandlungsansatz sind die inneren Organe im Bauch- und Brustraum 3.kraniosakrale Osteopathie behandelt werden Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein und Zentrales Nervensystem Mit den Händen werden Körperregionen sanft abgetastet, Bewegungsstörungen werden manuell gelöst sowie eine Selbstregulierung angeregt.